Impressum
Termine in Baden Württemberg

Januar / Februar 2017

linie

„Schönheit ist ein Allheilmittel“,
Ludwigsburg

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt aus dem grafischen Schaffen des Malers und -Architekten Friedensreich Hundertwasser. Der in Wien geborene Künstler betätigte sich auch als Philosoph und Umweltschützer – sein -Engagement für den Schutz natürlicher Lebensräume wird auch in seinen Werken deutlich.

Termin/Uhrzeit
Fr. 6. Jan. – Mo. 17. April 2017,
täglich 10–17 Uhr

Veranstaltungsort
Schloss Ludwigsburg

Info
Tel.: 07141 182004
www.schloss-ludwigsburg.de

linie

Reutlinger Mutscheltag

Die Mutschel ist ein traditionelles Hefegebäck, das es an einigen Orten gibt. Die Reutlinger Mutscheln haben eine typische achtstrahlige Sternform. Ein Brauch mit jahrhundertelanger Tradition ist in der Achalmstadt der Mutschel--
tag, immer am Donnerstag nach dem Dreikönigsfest. In geselliger Runde wird „gemutschelt“, sprich: in verschiedenen Varianten wird um Mutscheln gewürfelt,. Die Spiele tragen so lustige Namen wie „Bauernfenster“, „Der Wächter bläst vom Turm“ oder „Nackets Luisle“.

Termin/Uhrzeit
Do. 12. Jan. 2017,
ab 11 Uhr

Veranstaltungsort
Innenstadt, Gasthäuser

Info
Tel.: 07121 93935353
www.tourismus-reutlingen.de

linie

Glühweinmarkt in Bad Rappenau

Wenn Weihnachten vorbei ist und es trotzdem verführerisch nach Glühweinvariationen und anderen Leckereien duftet, wenn abends knisternde Holzfeuer für stimmungsvolle Atmosphäre sorgen, dann ist in Bad Rappenau Glühweinmarkt. Der findet an drei Wochenenden im Salinenpark statt.

Termin/Uhrzeit
Fr. 13. Jan. – So. 29. Jan. 2017,
jeweils am Wochenende,
Fr. 17–23, Sa. 15–23, So. 13–21 Uhr

Veranstaltungsort
Zeitwald im Salinenpark

Info
Tel.: 07264 922391
www.badrappenau.de

linie

Ilwi-Ball in Bad Peterstal

Wer für die Fasnetszeit in die Gänge kommen will, ist auf dem Ilwi-Ball in Bad Peterstal richtig. „Alles – außer normal“ lautet hier das Motto „für Tanzlustige und spaßdurstiges Pelzgetier“. Guggenmusiken und Beiträge von Gastzünften sorgen für Stimmung in der Halle und im Narrendorf.

Termin/Uhrzeit
Sa. 14. Jan. 2017,
19.59 Uhr

Veranstaltungsort
Sporthalle

Info
Tel.: 0175 5419335
www.ilwedritsche.de

linie

CMT in Stuttgart

Die weltweit größte Urlaubsmesse mit über 2000 Anbietern aus knapp 100 Ländern findet traditionell im Januar bei der Landesmesse statt. Bei der CMT kann man sich ausgiebig über Urlaubsziele in aller Herren Länder informieren und findet alles über Camping und Caravaning – ausgestellt sind rund 800 Camping- und Reisemobile. Das Partnerland 2017 heißt Albanien und die Caravaning-Partner-region ist der Nördliche Schwarzwald.
Mein Ländle ist ebenfalls mit einem Stand auf der Messe vertreten und freut sich auf Besucher.

Termin/Uhrzeit
Sa. 14. Jan. – So. 22. Jan. 2017,
täglich 10–18 Uhr

Veranstaltungsort
Landesmesse Stuttgart

Info
Tel.: 0711 185600
www.messe-stuttgart.de/cmt/

linie

Tübinger Hochzeitsausstellung

Über 50 Aussteller geben Tipps für das perfekte Hochzeitsfest, zu Brautmode, Küche, Locations und Dekorationen.

Termin/Uhrzeit
So. 15. Jan. 2017,
11–17 Uhr

Veranstaltungsort
Sparkassen Carré

Info
Tel.: 07474 9551988
www.du-und-ich-tuebingen.de

linie

Glühweinwanderung durch die -Felsengärten in Hessigheim

Auch im Winter geht’s im Weinberg lebendig zu. Das gilt es zu erwandern und zu erleben. Bei der geführten Wanderung gibt es neben Glühwein von der Felsengartenkellerei auch Trester zum Aufwärmen, Rote Wurst und Wein am Lagerfeuer. Kosten: 26 Euro, Anmeldung erforderlich.

Termin/Uhrzeit
Fr. 20. Jan. 2017,
14–17 Uhr

Veranstaltungsort
Felsengartenkellerei

Info und Anmeldung
Tel.: 07143 816017
www.felsengartenkellerei.de

linie

390 Jahre Zeller Fasnacht

Im Jahre 1627 wurde erstmals ein Fastnachts-treiben in Zell im Wiesental amtlich festgestellt. Aus diesem Anlass feiert die ortsansässige Fastnachtsgesellschaft mit befreundeten traditionellen Zünften das 390-Jahr-Jubiläum mit Umzug, Fastnachtsbräuchen und Narrentreiben.

Termin/Uhrzeit
Sa. 21. Jan. – So. 22. Jan. 2017,
Sa. ab 17, So. ab 10 Uhr

Veranstaltungsort
verschiedene Stellen in der Stadt

Info
Tel.: 07625 8971
www.zeller-fasnacht.de

linie

Schlittenhunderennen in Todtmoos

Ein Hauch von Alaska schwebt am letzten Januar-Wochenende über der Schwarzwald-ge-meinde, wenn das Geheul der Schlittenhunde und die Rufe der Musher durch die Winterlandschaft hallen. Das Internationale Schlittenhunderennen mit Deutscher Meisterschaft in verschiedenen Kategorien findet in Todtmoos statt, dem Pionier dieser Sportart. Ein besonderes Highlight für das Publikum sind die großen Gespanne der „Offenen Klasse“, bei der eine unbegrenzte Anzahl von Hunden vor den Schlitten gespannt werden kann.

Termin/Uhrzeit
Fr. 27. Jan. – So. 29. Jan. 2017,
Fr. ab 17, Sa. ab 9, So. ab 9.30 Uhr

Veranstaltungsort
Ortsteil Schwarzenbach

Info
Tel.: 07674 90600
www.schlittenhunderennen-todtmoos.de

linie

Schauinsland-Klassik-Winterrallye

Warum den Oldtimer nicht auch im Winter bewegen? Die Strecke der Schauinsland-Klassik- Winterrallye der Freiburger Motorsport-
Club-Freunde führt über die Höhen des Schwarzwalds, wo sich auf teils über 1000 Höhenmetern auch verschneite Straßen finden. Für die Teilnehmer gilt es, die Prüfungen zu bestehen. Dazu gibt es ein rustikales Rahmen-programm – und für Kiebitze viel Spaß am Streckenrand, wenn die historischen Fahrzeuge durch den Schwarzwald flitzen.

Termin
Sa. 28. Jan. 2017, ab 9 Uhr

Veranstaltungsort
Schwarzwald

Info
Tel.: 0761 3688241
www.schauinsland-klassik.de

linie

Mittelaltermarkt in Fellbach

Hier bieten Händler und Handwerker ganz im Stil des Mittelalters ihre Waren feil, dazu -„Musici und Gaukeley“ unter Deutschlands größtem Fachwerkdach, nämlich in der Alten Kelter in Fellbach. Das Theater Feuervogel wird mächtig einheizen.

Termin/Uhrzeit
Sa. 28. Jan. – So. 29. Jan. 2017,
Sa. 11–23, So. 11–22 Uhr

Veranstaltungsort
Alte Kelter

Info
www.mittelaltermarkt-fellbach.de

linie

Landschaftstreffen Bodensee--Linzgau-Schweiz in Markdorf

Hier treffen sich rund 8000 Hästräger aus 52 Zünften der verschiedenen Landschaften der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte. Sie zeigen am Samstag zahlreiche Brauchvorführungen, bevor die ganze Nacht gefeiert wird. So werden die meisten vermutlich noch wach sein, wenn der Sonntag um sechs Uhr mit dem Narrenwecken beginnt. Höhepunkt ist der Narrenumzug am Sonntag.

Termin/Uhrzeit
Sa. 28. Jan. – So. 29. Jan. 2017,
Sa. ab 16.30, So. ab 6 Uhr

Veranstaltungsort
verschiedene Stellen in der Stadt

Info
Tel.: 07544 4160
www.fasnet2017.de

linie

Zähringer Narrentreffen in -Villingen-Schwenningen

Unter dem Motto „VaSnet vereint“ findet eine einzigartige Veranstaltung im Bund der Zähringerstädte statt. Über 60 Gruppen mit rund 5000 Hästrägern und Musikern zelebrieren das schwäbisch-alemannische Brauchtum. Das Fest beginnt mit dem Ausschwirren, bietet Vorführungen, buntes Narrentreiben, einen Narrengottesdienst und wird mit dem großen Umzug am Sonntag abgeschlossen.

Termin/Uhrzeit
Sa. 28. Jan. – So. 29. Jan. 2017,
Sa. ab 16, So. ab 9.30 Uhr

Veranstaltungsort
Innenstadt

Info
Tel.: 07721 822110
www.zaehringer-narrentreffen.org

linie

Szenische Stadtführung
in Marbach am Neckar

Die Historie der Schillerstadt wird lebendig, wenn bei der von Laternenträgern begleiteten Führung „Im Mondschein durch dunkle Gassen“ Schauspieler in historischen Kostümen Szenen und Geschichten spielen. Mit allen Sinnen werden Sitten und Gebräuche aus vergangenen Jahrhunderten erkundet. Zum Abschluss gibt’s einen „schwäbischen Klassiker“ in einem authentischen Wirtshaus. Die Führung kostet 26 Euro (inklusive Essen und einiger Stärkungen auf dem Weg). Eine Anmeldung bei der Schiller-Volkshochschule (info@schillervhs.de) ist erforderlich.

Termin/Uhrzeit
Mi. 1. Febr. 2017,
18.30 Uhr

Veranstaltungsort
Rathaus

Info
Tel.: 07144 861664
www.schillerstadt-marbach.de

linie

Schalkwecken in Gengenbach

Immer genau drei Wochen vor Aschermittwoch beginnt die Gengenbacher Fasend. Tausende Gengenbacher treffen sich als Hemdeglunker, sprich: im weißen Nachthemd, am Bahnhof und ziehen von dort zum Niggelturm. Denn da schläft der Schalk, und den gilt es mit dem Ruf „Schalk wach uff – Schalk mach mit – Schalk kum ra, ’s isch Fasendszit“ zu wecken. Klepperle, Trommeln und andere Krachinstrumente helfen dabei. Unter Feuerwerk erscheint der Schalk alsbald auf dem Turm und zieht anschließend mit der großen Narrenschar Richtung Rathaus, dessen Schlüssel er symbolisch über die Fastnachtzeit übernimmt. Danach geht’s zum Feiern in die Lokale der Stadt.

Termin/Uhrzeit
Sa. 4. Febr. 2017,
ab 18 Uhr

Veranstaltungsort
Bahnhofstraße, Innenstadt

Info
www.narrenzunft-gengenbach.de

linie

Weintreff „Die Besten aus dem Remstal“ in Fellbach

Rund 300 prämierte Weine, die auf unterschiedlichen Böden gewachsen und in besten Weinlagen gereift sind, werden in stilvollem Ambiente von den 55 Weingütern aus dem Anbaugebiet Remstal-Stuttgart präsentiert. Hier findet man auch neue Trends und Nischenprodukte. Die aus zahlreichen Fernsehshows bekannte Mein Ländle-Sommelière Natalie Lumpp sorgt in Weinproben für Überblick.

Termin/Uhrzeit
Sa. 4. Febr. – So. 5. Febr. 2017,
jeweils 11–18 Uhr

Veranstaltungsort
Alte Kelter

Info
Tel.: 07151 2765047
www.remstal.info

linie

Erster Faißer in Bad Säckingen

Es ist der erste Tag der Säckinger Straßenfasnet, also der erste „Faiße“, und er gilt als „Tag der Wälder“. So heißt die älteste Fasnetsfigur in Bad Säckingen, in Anlehnung an die früheren Wälder, die einmal im Jahr aus dem Hotzenwald in die Stadt zogen. So tun sie es auch heute und teilen für ein gutes Gespräch mit der närrischen Bevölkerung ihr Mitgebrachtes, einen Laib Brot, eine Seite Speck und einen „Brennts“ (Schnaps). Der Tag beginnt schon in den frühen Morgenstunden mit Musik, Schüler werden befreit, der Narrenbaum wird gestellt und bis in die Nacht im Gallusturm gefeiert.

Termin/Uhrzeit
Do. 9. Febr. 2017,
ab 6 Uhr

Veranstaltungsort
Altstadt

Info
Tel.: 0173 6703079
www.maisenhardt.de

linie

Schneeskulpturen-Festival in Bernau

Das Skigebiet Spitzenberg/Köpfle wird zur -luftigen Werkstatt für sechs europä-ische Bild-hauer-Teams, die jeweils einen 3  3  3 Meter großen Schneeblock in eine kunstvolle Schneeskulptur verwandeln. Während die Künstler werkeln, kann man sich die Zeit mit Skifahren oder Schneewandern vertreiben oder sich bei einem Rahmenprogramm amüsieren und mit warmen Getränken wärmen. Bei Dunkelheit werden die Skulpturen stimmungsvoll beleuchtet.

Termin/Uhrzeit
Do. 9. Febr. – So. 12. Febr. 2017,
Do. 14–19, Fr./Sa. 9–19, So. 9–14 Uhr,
Skilifte laufen Fr. und Sa. bis 21 Uhr

Veranstaltungsort
Skigebiet Spitzenberg/Köpfle

Info
Tel.: 07675 160030
www.bernau-schwarzwald.de

linie

Traditionelles Schnurren
in Haslach im Kinzigtal

Das sogenannte Schnurren gehört in Haslach zu den ältesten Fast nachtsbräuchen. Einst war die Fastnacht die einzige Zeit, in der man öffentlich rügen durfte. Das tat man natürlich vermummt und mit verstellter Stimme, um nicht erkannt zu werden. Ursprünglich zogen die „Schnurranten“ von Haus zu Haus. Inzwischen ziehen Gruppen oder Personen durch die Gaststätten und schießen ihre satirischen Pfeile auf die anwesenden Gäste. Hier wird liebevoll geneckt und gespöttelt und über Wahrheiten gesprochen, die man das Jahr über verschweigt.

Termin/Uhrzeit
So. 19. Febr. 2017, ab 16.30 Uhr

Veranstaltungsort
Lokale

Info
Tel.: 07832 706172
www.narrenzunft-haslach.de

linie

Storchentag in Haslach im Kinzigtal

Bleiben wir in Haslach: Hier hat auch der Storchentag eine lange Tradition. Im 17. Jahrhundert drohte eine schwere Ungeziefer-plage, die Ernte zu vernichten. Die Haslacher flehten in ihrer Not den Himmel um Hilfe an und versprachen, bei einem alljährlichen Fest Kinder und alte Leute zu beschenken. Daraufhin kamen Störche, die das Ungeziefer fraßen. Seitdem ziehen alljährlich viele Kinder mit dem Storchenvater von Haus zu Haus. Die Anwohner beschenken die Kinder und fädeln Butterbrezeln auf den Stock des Storchenvaters.

Termin/Uhrzeit
Mi. 22. Febr. 2017,
ab 12 Uhr

Veranstaltungsort
Altstadt

Info
Tel.: 07832 7060
www.haslach.de

linie

Kübelesrennen in Stuttgart-Bad Cannstatt

Der „Schmotzige Donnerschtag“ ist der Höhepunkt der Cannstatter Straßenfasnet. -Tausende närrische Besucher treffen sich auf dem Markt-platz zum Kübelesrennen. Die Teams, bestehend aus Politikern, Sportlern und anderer lokaler Prominenz, müssen in Waschzubern mit Rädern einen Hindernisparcours mit Wippe, Stadttoren, Brücken und mehr durchqueren. Das schnellste Team gewinnt. Alle Teilnehmer starten als Hemdglonker, also in weißen Nachthemden. Besondere Schadenfreude kommt auf, wenn sich die Teilnehmer ungeschickt anstellen oder gar ein Rennkübele ins Straucheln gerät und umkippt. Anschließend herrscht der Aus-nahmezustand. Bis tief in die Nacht wird in den Gassen, auf den Plätzen und in den Gaststätten gefeiert, musiziert, gesungen, getanzt und gelacht.

Termin/Uhrzeit
Do. 23. Febr. 2017, ab 10 Uhr

Veranstaltungsort
Marktplatz

Info
Tel.: 0711 9559110,
www.kuebelesmarkt.de

linie

„Carl Laemmle presents – ein jüdischer Schwabe erfindet Hollywood“, Stuttgart

Hollywood ist eine schwäbische Erfindung von einem Laupheimer, der 1884 auszog, um in Amerika Filmgeschichte zu schreiben. Er gründete Universal-City, das gigantische Großstudio mit Vergnügungspark, in dem bis heute große Filme gedreht werden. Er produzierte Meilensteine wie „Der Glöckner von Notre Dame“, „Frankenstein“ oder „Im Westen nichts Neues“. Zum 150. Geburtstag Laemmles erzählt das Haus der -Geschichte in einer großen Sonderausstellung seine erstaunliche schwäbisch-amerikanische Erfolgsgeschichte.

Termin/Uhrzeit
bis 30. Juli 2017,
Di.–So. 10–18 Uhr, Do. bis 21 Uhr

Veranstaltungsort
Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Info
Tel.: 0711 2123989
www.carl-laemmle-ausstellung.de

linie